Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookie zu. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Sie befinden sich hier: Service · Leasing FAQ
Leasing-Lexikon
Der Bundesverband Deutscher Leasinggesellschaften hat ein umfangreiches Lexikon rund um die Welt des Leasings zusammengestellt.
Begriff zum Nachschlagen
Erklärung
1. Zur Finanzierung der Leasing-Investitionen nehmen Leasing-Gesellschaften Bankkredite auf und/oder beschaffen sich die erforderlichen Mittel durch regresslosen Verkauf der ihnen gegenüber ihren Leasingnehmern zustehenden Leasing-Forderungen vorzugsweise an Kreditinstitute.2. Aus der Sicht der Leasingnehmer ist - von börsennotierten Unternehmen abgesehen - die Kreditfinanzierung die bevorzugte Kapitalbeschaffung. In der Regel ist die mittel- und langfristige Finanzierung von Investitionsgütern nicht zu 100 % durch Bankkredite möglich. Es wird, anders als beim Leasing, ein grundsätzlicher Eigenanteil gefordert (Gesamtbetrachtung). Wird diese nicht geleistet, verschlechtert sich die Relation Eigenkapital zu Fremdkapital auf der Passivseite der Bilanz; zudem wird der Kreditrahmen durch zusätzliche Bankkredite belastet und der Finanzierungsspielraum unter Umständen eingeengt. Außerdem unterliegen Zinsen für Bankfinanzierungen meist der Gewerbeertragsteuer und die aufgenommenen Finanzierungsmittel selbst der Gewerbekapitalsteuer.
Kontakt
LeaseForce AG · Flößergasse 4 · 81369 München
+49 (89) 46 26 178 - 0
+49 (89) 46 26 178 - 99